Männer – Tapfer gekämpft

Sonntag, 23.02.2014
Handballfreunde Pankow 01 – BSC Rehberge
Voll in der Rückrunde befindlich, mussten die Rehe-Männer erstmal einen herben Rückschlag in der Tabelle verdauen. Konnte man sich bis vor kurzem noch auf einem guten 7 Platz festsetzen, ereilte uns in der letzte Woche die Nachricht vom Rückzug der SSG Humboldt aus der Staffel. Die Punkte neu gemischt und unser Plus nun abgezogen, fanden sich die Rehe nun auf den 9 ten Platz und damit im Tabellen-Keller wieder.

Nun zum Spiel.
Dieser Sonntag stand wahrlich nicht unter einem guten Stern, abgesehen von den „Dauerverletzten“ gesellten sich noch privaten Termine und Absagen aufgrund von Lernstress der Studenten dazu, sodass die Rehe auch die gesundheitlich stark angeschlagen Spieler für dieses Spiel mobilisieren mussten.
In einer starken Anfangsphase konnte man sehr gut mit den Handballfreunden mithalten, diese machten einen sichtlich überraschten Eindruck und hatten wohl mit allen gerechnet aber nicht mit der zeitweiligen Führung der Rehe, bei einem Spielstand 6:7 bis zum 9:10.

In die Halbzeit verabschiedet man sich mit einem 12:11, mit dem für den weiteren Spielverlauf alles offen war.

Bis zur ca. 42 Min. verlief das Spiel in einem gegenseitigen Schlagabtausch.
Leider reichten unsere gesundheitlichen Reserven nicht darüber hinaus, sodass wir in kurzer Zeit mehrere Verletzte zu beklagen hatten.
Die Spieler konnten zwar nach einer Genesungsphase wieder auflaufen, jedoch nicht mehr die benötigte Leistung bringen. Dies war die Phase in der Pankow durchstarten konnte und sich absetzte, wir hingegen waren im Angriff nun nicht mehr Zielsicher genug und in der Abwehr zu schwammig.
Mit einem Spielstand von 29:21 wurde das Spiel beendet.
Bleibt nur zur hoffen das die Mannschaft sich in den nächsten 2 spielfreien Wochen erholen kann, um dann den Rückrundenschlusspurt einzulegen.

Möchte man die Klasse sicher halten müssen noch Punkte her.

Ein Gedanke zu „Männer – Tapfer gekämpft

  1. Spielbericht von den Handballfreunden Pankow:
    23.02.2014 BLA HBFR II – BSC Rehberge 29:21 (12:11)
    Nicht schön, aber erfolgreich

    Nach der unnötigen Niederlage gegen die HSG Neukölln II in der Vorwoche wollte die Mannschaft gegen den BSC Rehberge wieder zurück auf die Erfolgsspur. Bei diesem Vorhaben mussten die Handballfreunde die Verletzten A.Mechelke (Bänderverletzung) und O.Tack (Schulter) ersetzen.

    Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und keine Mannschaft konnte sich absetzten (1:1, 2:2, 4:4, 6:6). In der Folge scheiterten die Hausherren mehrmals am gut aufgelegten Rehe Keeper C. Thomas, so dass sich die Rehe eine zwei Tore-Führung erarbeiten konnten. Erst zum Ende der ersten Hälfte zeigten sich die Handballfreunde wieder konzentrierter beim Abschluss und es ging mit einem 12:11 in die Kabinen.

    In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel. Die Rehe agierten immer wieder gefährlich über die Gebrüder Finder und die Handballfreunde vergaben schlampig ihre Möglichkeiten in der Offensive. Beim Stand von 16:16 ließen die Gäste aus dem Wedding etwas nach und das Team von M.Sterz zog jetzt an. Mit einem Zwischenspurt zum 26:18 war die Partie entschieden. Die Rehe waren nicht mehr in der Lage den Abstand zu verkürzen und die Handballfreunde verwalteten ihren Vorsprung zu einem sicheren 29:21-Erfolg.

    Nicht schön, aber erfolgreich lautet das Fazit dieses Auftritts, bei dem noch deutlich die Unsicherheit nach der Niederlage der letzten Woche zu spüren war.

    Bis zum nächsten Spiel am 09.03. bei BTV III hat die Mannschaft noch viel (Trainings-) Arbeit vor sich, um sich auf den nächsten unangenehmen Gegner einzustellen.

Kommentare sind geschlossen.