1.Männer unterliegen HC Pankow

In einer spannenden Partie reichte es am Ende für die Rehe nicht. Knapp musste man sich dem HC Pankow geschlagen geben.Ohne die beruflich verhinderten P. Finder, K. Steuer und C. Brose traten die Rehe die Reise zum HC Pankow an.
Glücklicherweise trat zum Spitzenspiel 2. gegen 3. auch ein Unparteiischer an.
Dieses faire und doch zum Teil harte Spiel hatte Schiedsrichter Christian Feder von Narva jederzeit im Griff.
Die Zuschauerränge waren gut gefüllt und die Stimmung dementsprechend gut. Das Spiel ging ohne Anlauf rasant los. Keine Mannschaft benötigte ein Warm Up. Die Rehe hatten den besseren Start und gingen über die Stationen 0:1, 1:3, 4:7 mit einer drei Tore Führung in Front. Die Abwehrformation stand sehr gut, was den HC Pankow zu frühen Abschlüssen zwang. Die Rehe hatten in ihren Angriffsbemühungen meist die besseren Ideen, doch die Pankower steckten nicht auf und ein Torwartwechsel sollte einen Bruch im Spiel der Rehe einleiten.
Beim Stand von 8:8 nach 20 Minuten war alles wieder in der Reihe. Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte spielte der HC im Angriff besser und  erspielte sich zur Pause einen kleinen Vorsprung von 2 Toren. (13:11)

In der Halbzeitansprache wurde auf die enorme Wichtigkeit der Anfangsphase der zweiten Hälfte hingewiesen. Doch leider erwischten die Rehe einen Fehlstart. Der HC Pankow konnte sich absetzen  (14:11,16:13,18:16). Es musste alles mobilisiert werden um nochmal zum 21:21 auszugleichen.
Beide Mannschaften wollten den Sieg, doch der HC hatte in dieser entscheidenden Phase die bessere Wurfausbeute. Bezeichnender Weise gelang den Hausherren das in Unterzahl. Das Überzahlspiel der Rehe am heutigen Tag war einfach unterirdisch.
Auch die rote Karte für den besten Pankower an diesem Nachmittag und eine Manndeckung halfen nicht mehr. Der HC Pankow ließ keinen Ballverlust mehr zu und siegte am Ende mit 26:23. So konnte Trainer M.Sterz am Ende auch nur dem Sieger gratulieren:“ Das ist Handball. Wenn sich zwei gleichwertige Mannschaften begegnen, entscheiden Kleinigkeiten. Der HC war in den entscheidenden Momenten einfach kompromissloser.“

Vielen Dank an die mitgereisten Fans

Nach der Osterpause geht es für die Rehe mit einem Heimspiel gegen den SSC Südwest am Sonntag, den 14.04 um 12 Uhr (Möwenseehalle) weiter.